• Heunburg_0141_20x30
  • Heunburg_0172_20x30
  • Heunburg_0194_20x30
  • Heunburg_0195_20x30
  • Heunburg_0262_20x30
  • Heunburg_0277_20x30
  • Heunburg_0317_20x30
  • Heunburg_0442_2048px
  • Heunburg_0471_2048px
  • Heunburg_0552_20x30
  • Heunburg_0632_20x30
  • Heunburg_0658_20x30

Liebe Theaterfreundinnen, liebe Theaterfreunde,

das Jahr neigt sich dem Ende zu und diese Zeit möchten wir nutzen um uns noch einmal herzlich bei den vielen Besuchern, die uns diesen Sommer auf der Heunburg beehrten, zu bedanken

Meine  Inszenierung von Ingeborg Bachmanns „Ein Geschäft mit Träumen“ feierte am 12. Juli Premiere. Darauf folgten bis 17. August 13 weitere Vorstellungen.

Neues gab es heuer mit HeunBurg:klang, einer Kärntner Konzertreihe der besonderen Art, und mit der Mittwochskomödie „Als ob es regnen würde“ zu erleben.
Aber auch Bewährtes fand seinen Platz im Spielplan. Wie bereits in den beiden vergangenen Jahren durften Sie sich beim Opern- und Operettenkonzert verzaubern lassen.
Den Abschluss bildete das Gastspiel „Owe den Boch“ des klagenfurter ensembles.

Doch das war es noch nicht für 2018. Man könnte auch sagen „alle Jahre wieder“… Wer sich das Warten auf den nächsten Sommer gerne verkürzen möchte oder noch auf der Suche nach einem Geschenk ist, der könnte bei unserer Produktion „Eine Sommernacht“ fündig werden. Das Theaterstück von David Greig, das so very british ist, wie der Name des Autors vermuten lässt, bietet viel Sinn für Humor. Die charmante Komödie spielt mit Klischees, bricht mit Erwartungen, jongliert mit doppelten Böden und setzt schwarzen Humor gegen empfindsame Innenschau. Weitere Informationen über das Stück finden Sie hier.

Einen besinnlichen Advent, ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute im neuen Jahr wünschen,

Andreas Ickelsheimer und sein Team

 

Eine Sommernacht

Die Theaterproduktion „Eine Sommernacht“ geht auf Kärnten-Tournee. Unter der Regie von Andreas Ickelsheimer spielen Birgit Fuchs und Martin Mak.

Ein Geschäft mit Träumen – Ingeborg Bachmann

Der Angestellte Laurenz erfüllt pflichtbewusst seine Aufgaben im grauen Büroalltag. Eines Abends verlässt er gegen alle Gewohnheit früher das Büro und findet sich in einem seltsam anmutenden Geschäft wieder. Darin wird mit Träumen gehandelt. Etwas zögerlich lässt Laurenz sich nacheinander drei Träume zeigen. In diesen wird er bildhaft mit seinen tiefsten Wünschen und Sehnsüchten konfrontiert. …