Liebe Theaterfreundinnen, liebe Theaterfreunde,

Mit einem Sommertraum haben wir das Warten auf die nächste Spielsaison überbrückt. Träumen vom Sommer, den lauen Abenden mit kulturellem Genuss und beim Lagerfeuer mit einem Glas Wein oder einem richtig guten Bier auf der Heunburg müssen Sie nicht mehr lange…

„Der Weibsteufel“ lässt nicht unbedingt sofort eine Assoziation mit der Unabhängigkeit der Frau zu. Aber doch, darum geht es. „Der Mann. Sein Weib. Ein junger Grenzjäger. Schauplatz: eine Stube.“ Die Einleitung gibt eine gute Aussicht auf das Stück von Karl Schönherr. Zwischen den einfachen Worten steckt die große Geschichte. Der Mann ist ein Schmuggler und soll durch seine Frau auffliegen. Auf sie angesetzt wurde ein Grenzgänger. Der jedoch weiß nicht, dass der Mann und seine Frau bereits von diesem Plan wissen. Sie soll auf das Werben des Grenzgängers eingehen und ihrem Mann so Zeit verschaffen die Schmugglerware zu verstecken. Das Spiel mit der Verführung beginnt. Die Männer sind sich ihrer Sache sicher. Doch wer schlussendlich die Fäden zieht…

Karl Schönherr war neben Arthur Schnitzler, der wichtigste österreichische Dramatiker seiner Zeit. „Der Weibsteufel“ – ein packendes emotionales Spiel um Liebe und Verrat – zählt zu seinen meist gespieltesten Stücken und wurde mehrfach verfilmt.

Nach großer Nachfrage im vorigen Jahr und einer erfolgreichen Komödientournee, gibt es sie auch heuer wieder: Die Mittwochskomödie! Wieder einmal richtig laut und ungeniert loslachen wird die turbulente, schwarzhumorige französische Komödie „Trennung für Feiglinge“ von Clément Michel ermöglichen.

Zusätzlich zu unseren Eigenproduktion dürfen wir als Gastspiele „C´est la vie“ – eine (musikalische Lese-) Revue von Peter Turrini mit Gerhard Lehner und Peter Raab ebenso wie Peter Beck in „Der letzte Raucher“ unter der Regie von Sandra Pascal begrüßen. Unser musikalisches bzw. musikliebendes Publikum kann sich auf ein Klassikkonzert mit Linda Kazani freuen, auch ein Opern- und Operettenkonzert wird es geben. Gegen Ende der Saison freuen wir uns auf die Filmpräsentation „500 m Luftlinie“ von Edwin Wiegele.

Übrigens: Das Atelier – Galerie – Wiegele mit Theaterfotos der letzten acht Jahre an hat an Vorstellungstagen ab 18:30 Uhr geöffnet!

Wir freuen uns auf einen vielseitigen, bereichernden, genussvollen und unterhaltsamen Sommer und freuen uns auf Ihren Besuch.

Andreas Ickelsheimer und sein Team

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok